DANKE

sagen wir allen PartenheimerInnen, die uns bei der Kommunalwahl ihre Stimme gegeben haben und damit unsere Arbeit im Ortsgemeinderat und den Einsatz unseres Bürgermeisters in den letzten fünf Jahren gewürdigt haben.

Unser Bürgermeister Volker Stahl wurde leider nicht im Amt bestätigt. Dieses Ergebnis können wir nicht wirklich verstehen. Volker Stahl war mit seiner beispiellosen Energie und seinem Einsatz für die Belange aller Bürger und Vereine, seinem Ideenreichtum und dessen Umsetzung zum Wohle unseres Ortes ein vorbildlicher Bürgermeister. Es ist für uns schwer nachvollziehbar, dass dieses Engagement nicht mehrheitsfähig war.

Ein Wahlkampf definiert sich über sachliche Themen - zumindest in unseren Augen.

Offensichtlich gibt es aber in Partenheim auch die Meinung, dass ein Wahlkampf auf emotionaler Ebene geführt werden muss. „Einen Amtsträger, der ungern Anzug und Krawatte trägt, kann man nicht wählen, insbesondere wenn er eine Schaufel in die Hand nimmt“. Dieses Beispiel ist leider noch eine der harmloseren Äußerungen. Unfassbare und für uns schockierende Anfeindungen gegen Volker Stahl und Listenmitglieder der SPD kamen in Umlauf, die ihren Höhepunkt in einer strafrechtlichen Anzeige gegen Unbekannt fanden.

Für uns ist dieses Verhalten einzelner Mitbürger nicht zu verstehen. Wo kommt eine so tiefe Abneigung her? Jeder der ein Ehrenamt begleitet, stellt seine Kraft und Freizeit zum Wohle der Allgemeinheit zur Verfügung. Selbst wenn hierbei Fehler passieren, oder Ziele nicht erreicht werden konnten, sollten wir in unserer Gesellschaft doch den Respekt voreinander bewahren. Wir sind der Auffassung, dass in erster Linie die Taten und Leistungen eines Menschen das Fundament für eine Bewertung sein sollten.

Als faire Demokraten werden wir das Ergebnis der letzten Kommunalwahl selbstverständlich akzeptieren. Wir werden uns im Rahmen einer sachlichen Opposition weiterhin für das Wohl Partenheims einsetzen. Wir hoffen sehr, dass der neue Bürgermeister sein Amt mit vergleichbarer Energie und Engagement zum Wohle unseres Ortes ausüben wird. Wir werden ihn dabei kritisch und konstruktiv begleiten.

Ihr SPD-Ortsverein