Wahlprogramm

Dörfliche Entwicklung

Wir begrüßen den Zuzug junger Familien in unserer Ortsgemeinschaft und sehen die Vorteile in neuen Unternehmensstrukturen in Partenheim. Dabei setzen wir uns sehr dafür ein, dass diese Schaffung von neuem Wohn- und Arbeitsraum das gewachsene, historische Ortsbild von Parten-heim nicht nachteilig verändern wird. Das Ortsbild soll vielmehr in besonderer Hinsicht auf den Erhalt von Natur und Grünflächen weiter optimiert werden, damit unser Ort auch in Zukunft weiter lebens- und liebenswert bleibt.

 programm01

Seniorengerechtes Wohnen in Partenheim

Dieses Thema liegt uns sehr am Herzen und ist eines unserer nächsten Ziele. Mit der Schaffung von seniorengerechtem Wohnraum in Partenheim denken wir auch daran, dies mit Hilfe von privaten Investoren zu realisieren. Auf diesem Weg möchten wir unseren Senioren bei Bedarf die Möglichkeit geben, in Partenheim zu bleiben. Verschiedene Konzepte sind denkbar und müssen überprüft werden, um sicherzustellen, dass eine bezahlbare Lösung umgesetzt werden kann.

Kindergarten

Erfreulicherweise hat sich die Kinderzahl in Partenheim nach oben entwickelt. Dies wird sich hoffentlich bei der anstehenden Verwirklichung des neuen Baugebietes auch weiter entwickeln.

Nur bei konstanten oder steigenden Kinderzahlen wird unsere Grundschule auch weiterhin Bestand haben, aus unserer Sicht ein wirkliches Plus für unsere Gemeinde!
Dafür müssen wir aber bereits im Vorfeld tätig werden und die Attraktivität unseres Ortes weiter oben halten.
Die Container für den Kindergarten sind eine Zwischenlösung, die kurzfristig nötig ist. Es zeichnet sich ab, dass auch nach Ablauf der Mietzeitverlängerung weiterhin Bedarf an einer vierten Gruppe besteht.

Daher möchten wir eine dauerhafte Lösung in Form eines neuen Anbaus, bzw. einer Erweiterung des Kindergartens erarbeiten. Aus diesem Grund bat Ortsbürgermeister Volker Stahl die Fraktionen erstmalig im Ältestenrat am 06.11.2018, sich bezüglich der Option eines neuen Anbaus bzw. einer Aufstockung des Kindergartens zu beraten. Es ist nun unserer aller Aufgabe, dieses Projekt möglichst schnell und umfassend zu planen, damit die Erweiterung des Kindergartens die Container überflüssig macht.

 programm02programm03programm04

Straßenausbau

Unsere Straßen und Plätze sind nach wie vor in einem katastrophalen Zustand und warten dringend auf eine Erneuerung. Wir sehen es nach wie vor als unsere Pflicht, dafür zu sorgen, dass dieses Thema für alle Bürger als Solidargemeinschaft bezahlbar wird und auch gerecht auf alle umgelegt wird. Wie ist der aktuelle Sachstand?

Im Dezember 2014 gab es für den Ortsgemeinderat und die Ausschüsse eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge“.

Die notwendigen Berechnungen sowie die Erfassung aller Grundstücke um die Abrechnungsgrundlage zu schaffen haben sich stark verzögert, da unsere VG-Verwaltung die Orte Wallertheim und Saulheim vorzog. Im Februar 2017 konnte der Grundsatzbeschluss zur Einführung der wiederkehrenden Ausbaubeiträge durch den Gemeinderat mit knapper Mehrheit beschlossen werden.

In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde fand 2018 eine Infoveranstaltung für die Bürger statt. Die Vorbereitung der Satzung, als Aufgabe der Verbandsgemeinde, ließ leider auf sich warten. Mit der Ortsgemeinderatsitzung vom 23.04.2019 konnte die Satzung endlich beschlossen werden!

Nun können die Planungen beginnen.

programm05programm06 

Leerstandskataster

Es wird viel diskutiert über Mietpreisbremse, zu wenig Wohnraum für jüngere Leute. Aus unserer Sicht ist in Partenheim nicht zu wenig Wohnraum vorhanden, sondern wird, aus welchen Gründen auch immer, nur zu wenig angeboten. Nur dieser Tatbestand führt zu den stark steigenden Mieten. Wir wollen deshalb ein Leerstandskataster

erstellen, um hier diese Missstände aufzudecken und versuchen, die Eigentümer zum Umdenken zu bewegen. Lieber hier im Kleinen anfangen, als uns auf wirkungslose Gesetzgebungen zu verlassen!

 

Parken mit System

Die Parksituation innerhalb der Ortsgemeinde muss aus unserer Sicht verbessert werden. Dies ist natürlich ein Problem, das alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde betrifft. Mit der Beteiligung unserer VG-Ratsmitglieder wurde ein Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung eines Parkkonzeptes innerhalb der VG gestellt und Gelder in den Haushalt der VG eingestellt. Alle Möglichkeiten der Parkplatzbewirtschaftung sollen in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde geprüft werden.

 programm07programm08

Partenheimer Museumsstraße

Im Wahlprogramm 2014 hatte unser Fraktionsmitglied Burkhard Runkel diese hervorragende Idee, um unseren Ort auch für Gäste interessanter und erlebnisreicher zu gestalten.

Aus dieser Idee, wurde fünf Jahre später „Sellemol“.

Sellemol ist Partenheimer Mundart und soll heißen: früher oder damals, also sellemol. Unsere Vorfahren hatten Geräte und Handwerkszeug über Generationen gehütet, gebraucht und dann weitervererbt. Von Bohnenmühlchen, Butte, Muhl, Hamsterfalle, Kartoffelkörbe, Rübengabel, Wurstkessel bis zur Korkmaschine und noch vieles mehr.

Dies alles wird in viel Kleinarbeit in verschiedenen Räumen des Schwalbenhofs ausgestellt.

Ein besonderes Kleinod ist dabei die im Original restaurierte Knechtstube: „Em Heine soi Stubb“.

Nun ist es vorzeigbar. Aber es ist noch lange nicht fertig, denn die Idee einer Museumsstraße soll noch weiterwachsen.

 programm09programm10programm11

Soziales Engagement

Unser Sitzungsgelder, sowie einen großen Anteil der Einnahmen aus unseren jährlichen Veranstaltungen spenden wir für soziale Projekte unserer Ortsgemeinde:

- Gestaltung der Rasengräberfläche

- Gestaltung des Platzes vor den Urnenstelen

- Spende an den Förderverein der Grundschule

- Zuschuss neue Rutschbahn alter Kinderspielplatz

- Mitfahrerbank

- Osterfeuer

- Bachpaten der Renaturierung „Partenheimer Bach“

- Aktive Unterstützung des Partenheimer Helfersamstags, dadurch Entlastung des Haushalts.

DENN FÜR UNS IST ANPACKEN KEIN LEERER WAHLSLOGAN!

 programm12programm15programm13